Glaser: Wer sind die Hassprediger und warum so viele?

Berlin, 11. Februar 2016.

Das politische Desaster, das die politische Oligarchie seit Jahren in Deutschland anrichtet, nimmt Formen an, die verständlicherweise die Menschen auf die Straße treiben. In Griechenland ist eine Regierung wegen weit geringeren Versagens zur Abdankung und zu Neuwahlen gezwungen worden. Daran gemessen müssten in Deutschland die Straßen voller Menschen sein und die Regierung auf der Flucht. Da die Deutschen geduldig, leidensfähig und untertänig sind, ist es noch nicht so weit gekommen.

Wohlstand, innerer Friede und Demokratie werden dank politischen Versagens immer weiter verfallen. Die Reallöhne in Deutschland waren 2015 fast exakt genauso hoch wie im Jahr 2000. Stillstand des Wohlstandes seit 15 Jahren. Die antidemokratischen Fanatiker (kurz: „Antifa“) beherrschen die Straße und zerstören den inneren Frieden mit physischer Gewalt. Sie werden dafür gut bezahlt. Die Kanzlerin setzt sich in absolutistischer Manier über Recht und Gesetz hinweg und löst die Grenzen dieses Staates und damit ein Wesensmerkmal des noch real existierenden Staates auf. Der Justiz- und der Innenminister assistieren bei dieser Operation.

Vor diesem Hintergrund hat sich vor knapp drei Jahren ein kleines Häuflein aufrechter Bürger versammelt, um die Demokratie zu erneuern, den inneren Frieden wieder herzustellen und dem Verfall von Wohlstand und Währung Einhalt zu gebieten. Es waren und sind Professoren darunter, viele Juristen und Wirtschaftswissenschaftler, kluge Bürger aus allen politischen Lagern und in der Mehrzahl solche, die noch nie in einer Partei waren. Die Wähler dieser Partei sind zu mehr als der Hälfte Menschen mit Abitur und Studium.

„Trotz dieses Befundes ergießt sich eine Hass- und Schmähorgie über die Mitglieder und ihre über zwei Millionen bisherige Wähler, die ihresgleichen seit dem 2. Weltkrieg nicht kennt“, erklärt Albrecht Glaser, stellvertretender Bundessprecher der AfD. Die früher einmal seriöse FAZ will eine Anhängerschaft der AfD erkennen, die „Wut, Hass und einen nicht mehr zu übersehenden Hunger nach Gewalt“ zeige. Flächig werden gerade wieder Plakate zerstört und neuerdings gestohlen, wohl wegen des schlechten Eindrucks von Zerstörungswut. Veranstaltungen werden fast immer gestört. Gastronomen werden von den örtlichen Politikern, insbesondere Bürgermeistern durch Amtsmissbrauch, unter Druck gesetzt. Gabriels „Pack“ droht mit Angriffen auf die Gebäude derer, die Raum zur Entfaltung der Versammlungsfreiheit gewähren. Städte verlangen unbezahlbare Kautionen für ihre Hallen. Wohngebäude von AfD Funktionsträgern werden verwüstet, ihre Autos beschädigt und verbrannt.“

„Wer sind in diesem schmutzigen Spiel die Täter und die Anstifter und wer sind die Opfer? Und was sind die Motive der handelnden Personen in Politik und Medien?“ Diese Fragen muss sich jeder in diesen Tagen stellen. Das Euro-Chaos und das Migrationschaos sind die Folgen der Utopie, man könne die Nationalstaaten durch eine imperiale Eurokratie ersetzen, die mangels demokratischer Kontrolle Politik gegen die Völker machen kann. Das ist des Pudels Kern. Und diese Erkenntnis wird als bedrohlich angesehen. Ihre Verbreitung soll unterdrückt werden, um ein weiteres illegitimes Durchregieren zum Schaden der Menschen zu gewährleisten. „Die Völker müssen die Sache in die Hand nehmen wie 1989“, stellt Glaser fest. „Wir fordern Volksabstimmungen über alle Schicksalsfragen. Das ist ein Credo der AfD und damit müssen sich die etablierten Parteien auseinandersetzen, so bedrohlich sie das offenbar finden, die Demokraten.“

Posted in Kreisverband Marburg-Biedenkopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.