Stellungnahme von Eric Markert (AfD) nach Bedrohung mit Pfefferspray durch Vermummte in Marburg

Am vergangenen Donnerstag Nachmittag versuchten zwei feige vermummte Männer (augenscheinlich aus dem linksextremen Umfeld), mich in Marburg mit Pfefferspray einzuschüchtern. Nach Übergriffen auf unseren Fraktionsvorsitzenden in Form von Vandalismus an dem Haus, in dem er lebt, Sachbeschädigung/Zerstörung am Haus und Pkw unseres Schatzmeisters, sowie Einschüchterung, Bedrohung und Vandalismus gegen Gastwirte in unserer Region, die uns Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, ist hiermit eine weitere Stufe des linken Terrors erreicht.

Die regionale Presse und das Polizeiportal berichteten im Nachgang sehr verhalten und in Form einer kleinen Randnotiz. Man beschränkte sich darauf, dass „es einen Übergriff auf einen jungen Mann“ und eine Beleidigung gab. [1] [2]

Dass es sich bei dem „jungen Mann“ um einen Abgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden des Kreistags Marburg-Biedenkopf sowie Direktkandidaten zur Landtagswahl 2018 handelt, wird verschwiegen. Die politisch motivierte Tat bleibt somit also als solche unbenannt.

Das ist im Landkreis Marburg-Biedenkopf aber wohl auch nicht anders gewollt. Gerade das Thema Linksextremismus blendet man, wie unsere Erfahrungen der vergangenen Jahre belegen, völlig aus. Selbst auf dem Extremismus-Kongress, der im vergangenen Jahr im Kreishaus stattfand, herrschte in Sachen Infostand zum Linksextremismus Fehlanzeige. [3] Auch nach „Projekten gegen Linksextremismus“, wie am 30.06.2017 durch eine Kleine Anfrage unserer AfD-Fraktion deutlich wurde, sucht man hier vergebens. [4] Hier zeigt sich auch im Kleinen, was auf übergeordneter politischer Ebene versäumt wird. Es fehlt eine ganzheitliche Strategie zur Bekämpfung aller Formen des Extremismus in Hessen – eben auch des Linksextremismus. Dies zu ändern, werde ich im Landtagswahlkampf thematisieren.

Auf diesem Weg möchte ich mich bei den aufmerksamen Passanten, die nicht weggesehen, sondern geholfen haben, die Polizei anriefen und ihre Zeugenaussage gemacht haben, noch einmal recht herzlich bedanken. Das Alles ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.

Dieser Vorfall hat mir nur noch mehr gezeigt, wie wichtig es ist, Gesicht zu zeigen und sich für die Alternative für Deutschland einzusetzen. #AfD #JetzterstRecht

[1] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4013436

[3] https://www.facebook.com/events/298633427242493/

[4] https://marburg-biedenkopf.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZWAY4dYThVdKpMZ-Uw70PPHoMkhGLejXWJoUnBxZPg-X/Kleine_Anfrage_141-2017_KT.pdf

Posted in AfD Fraktion Kreistag Marburg-Biedenkopf, Kreisverband Marburg-Biedenkopf, Presse, Vorstand.